Die Mondtücher

Eine Theaterminiatur aus Papier, Wort und Mondenschein

Nach einem Märchen von F.K.Wächter

"Es war eine Kröte, die wusch ihre Wäsche im Meer.  Nachts breitete sie die Tücher auf die felsige Küste und ließ sie im Mondschein trocknen. Kamen Schiffe vorbei, so lockten die  funkelnden Felsenkleider sie allzu nahe heran, so dass sie an den Felsen zerschellten…"     

...bis eines Morgens die Wäsche verschwunden ist. Da macht sich die Unke auf eine lange und beschwerliche Reise.

 

"Die Mondtücher" ist ein Märchen voll stiller Poesie und leichtfüßiger Komik.  Erzählt wird aus einem Buch: Zwischen den Seiten tappst und trappst es. Unter dem Buchdeckel rauscht das Meer, und das Papier riecht nach Zedernholz und glänzt vom Mondschein…. Im Zusammenspiel von uralten Märchenmotiven und ungewöhnlichen Wendungen entfaltet die Geschichte Seite für Seite ihren ganz besonderen Zauber. Und lässt Kinder wie Erwachsene staunen, was man mit einem Buch alles machen kann.

 

Zuschauerkommentare:

"Ein bunter Traum aus Düften, Bildern und Musik"

"Wunderbar! Auch für Große!"

"Vielen Dank für die wundervolle Geschichte aus dem Zauberbuch"

 

IDEE, SPIEL, OBJEKTE:  Anna Rosenfelder

KUENSTLERISCHE MITARBEIT: Melanie Dennenmoser/ Figurentheater Haende Hoch

 

FOTOS: Richard Dvorák / ILLUSTRATION PLAKAT:Jana Zitzmann / PRINTDESIGN: BAUM UND EULE DESIGN


GEFÖRDERT DURCH DIE LBBW STIFTUNG UND  DEN FACHBEREICH KUNST UND KULTUR DER STADT TÜBINGEN
DANK FÜR UNTERSTÜTZUNG AN DAS ANTIQUARIAT 13 QM IN TÜBINGEN